Homepage www.iten-online.ch

Kennzeichen von Deutschland

Land wählen:

Beschreibung von Kennzeichen:

Infos Kennzeichen

 

 

Allgemeine Infos

 

 

sie sind hier: Home / Kennzeichen / Deutschland / Details

Stempelplakette

         

  • Alle vorgeschriebenen Kennzeichen an zulassungspflichtigen Fahrzeugen müssen eine Stempelplakette tragen. Die Plakette enthält seit 1.7.95 das farbige Wappen des jeweiligen Bundeslandes und den Namen der Zulassungsstelle. Stempelplaketten alter Art mit silberweissem Untergrund behalten ihre Gültigkeit und dürfen bei herkömmlichen Kennzeichen (nicht Euro-Kennzeichen!) nach wie vor verwendet werden.

  • Beachte: Fahrten zur Abstempelung der Kennzeichen und Rückfahrten nach Entfernung des Stempels dürfen mit ungestempelten Kennzeichen ausgeführt werden. Dabei müssen die Kennzeichen angebracht werden; der kürzeste Weg ist zu nehmen, kein anderer Fahrtzweck darf verfolgt werden.

    

  • Zulassungsplakette für Fahrzeuge des THW und BA und Bundeswehr


Top

Hauptuntersuchungs-Plakette (hinten)

  • Wird bei erfolgreicher Hauptuntersuchung (HU) bei TÜV, DEKRA oder einer anderen amtlich anerkannten Prüforganisation vergeben. Die HU soll die technische Sicherheit der Fahrzeuge gewährleisten. 

  • Bei der Erstzulassung neuer Fahrzeuge ist keine Prüfung notwendig. Die Prüfplakette wird in diesem Fall von der Zulassungsstelle angebracht.

  • HU-Plaketten ähnlich der heutigen Form gibt es seit 1960.

  • Untersuchungsintervalle: Pkw ab Erstzulassung erstmals nach 3 Jahren, danach 2 Jahre; Lkw bis 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht sowie Krafträder 2 Jahre; Lkw über 3,5 t sowie Fahrzeuge zur Personenbeförderung jährlich.


Top

Abgas-Sonderuntersuchungs-Plakette (vorne)

 

1999 - rosa

2000 - grün

2001 - orange

2002 - blau

2003 - gelb

2004 - braun

2005 - rosa

2006 - grün

2007-orange

200 - blau

2009 - gelb

2010 - braun

2011 - rosa

2012 - grün

2013 - orange

2014 - blau

  • Diese Plakette wurde am 01.01.2010 abgeschafft! Ist aber auf alten Kennzeichen noch sichtbar.

  • Dient als Bestätigung, dass die Abgaswerte im gesetzlichen Rahmen liegen (Abgasuntersuchung - AU, z.B. bei TÜV, Dekra oder Kfz-Werkstätten mit entsprechender Genehmigung).

  • Diese Plakette wurde 1985 als ASU-Plakette eingeführt (Abgas-Sonderuntersuchung). Seit 1993 wird die AU durchgeführt, entsprechend wird die Plakette seither bezeichnet. Bei Fahrzeugen ohne geregelten Katalysator gibt es weiterhin die ASU. 

  • Bei der Erstzulassung neuer Fahrzeuge wird die Plakette - ebenso wie die HU-Plakette - ohne Prüfung von der Zulassungsstelle angebracht.

  • Untersuchungsintervalle: Kfz mit Ottomotor und geregeltem Katalysator ab Erstzulassung erstmals nach 3 Jahren, danach 2 Jahre, ebenso Kfz mit Dieselmotor bis 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht. Kfz mit Otto-/Wankelmotor ohne Kat oder mit ungeregeltem Kat sowie Diesel-Kfz über 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht jährlich. Fahrzeuge zur Personenbeförderung ebenfalls jährlich. Für Krafträder keine AU. Ebenfalls keine AU benötigen z.B. Traktoren und bestimmte ältere Fahrzeuge. 


Top

Eurofeld

  • Das Euro-Feld besteht aus dem Nationalitätszeichen ("D", in weiss), und dem goldenen Sternenkreis als Emblem der Europäischen Union. 

  • Die offizielle Erklärung des Sternenkreises lautet:

    "Gegen den blauen Himmel der westlichen Welt stellen die Sterne die Völker Europas in einem Kreis, dem Zeichen der Einheit, dar... Wie die zwölf Zeichen des Tierkreises das gesamte Universum verkörpern, so stellen die zwölf Sterne alle Völker Europas dar, auch diejenigen, welche heute an dem Aufbau Europas in Einheit und Frieden noch nicht teilnehmen können."


Top

Die FE-Schrift

Die "FE"-Schrift" (FE = "fälschungserschwerend") wurde mit den Euro-Kennzeichen 1994 eingeführt. Durch das neue Euro-Feld wurde eine schmalere Schrift notwendig. Diese Chance nutze man, um Autodieben oder dem Kennzeichendiebstahl die Manipulation an den Zeichen zu erschweren. Auf die Distanz gesehen, ist die neuentwickelte Schrift ebenso gut zu lesen, wie die alte DIN-Schrift.

Man entwickelte drei verschiedene Typen:
 

1. Die Mittelschrift:

Die Mittelschrift wird am häufigsten verwendet.
Bis zu 7 Zeichen pro Standartschild kann man damit darstellen.

Höhe: 75 mm          Breite der Buchstaben: 47,5 mm          und Breite der Ziffern: 44,5 mm
 

2. Die Engschrift:

Die Engschrift wird immer dann verwendet, wenn man 8 Zeichen beansprucht, meistens in Landkreisen mit 3stelligen Unterscheidungszeichen oder Städten wie Leverkusen (Bsp: LEV-KL 542) oder Dresden (Bsp. DD-JH 4329).
Oft kommt die Engschrift bei Motorradschildern, Saisonkennzeichen, H-Kennzeichen oder US-Importen zum Einsatz.

Höhe: 75 mm          Breite der Buchstaben: 40,5 mm          und Breite der Ziffern: 38,5 mm

 

3. Die verkleinerte Mittelschrift:

Die verkleinerte Mittelschrift wird für Motorroller verwendet, in Ausnahmefällen auch für Oldtimer oder US-Importe, wenn dort keine Anbringung von Standartschildern aufgrund Platzmangels möglich sein sollte. Die verkleinerte Mittelschrift gibt es nicht als Engschrift.

Höhe: 49 mm          Breite der Buchstaben 31 mm          und Breite der Ziffern 29 mm


Top

  Copyright by Karl Iten